CDU Kandern stimmt Fusion mit Vorderem Kandertal – Kandern zu

Bernhard Winterhalter, Präsident des CDU-Ortsverbandes Kandern, sieht in einer Fusion mit dem Ortsverband Vorderes Kandertal eine Stärkung der seit langem bestehenden guten Zusammenarbeit.

Der geplante Zusammenschluss mit dem CDU-Ortsverband Vorderes Kandertal war das beherrschende Thema bei der Mitgliederversammlung des CDU-Städteverbandes Kandern, die Corona-bedingt zuletzt vor vier Jahren stattfand. Weil ohnehin ein neuer Vorstand für den gemeinsamen Verein gewählt werden musste, trat der Vorstand der Kanderner Christdemokraten als Ganzes noch einmal auf und wurde bestätigt.

Der Wunsch nach der Fusion kam laut Präsident Bernhard Winterhalter vom CDU-Ortsverband Vorderes Kandertal, der dem Vorhaben im März 2022 zugestimmt habe. Winterhalter begrüße den Vorschlag. Schließlich arbeiten sie seit 1994 eng zusammen und es besteht bestes Einvernehmen. Der Zusammenschluss ist zu begrüßen, denn ein größerer Verband bedeutet auch mehr Einfluss.

Signalwirkung für andere Verbände.

Auch der Regierungspräsident Jürgen Rausch sprach sich für die Fusion aus. Damit soll ein Signal an andere Verbände gesendet werden, ähnliches zu tun. Im Landkreis gibt es eine Reihe kleiner Vereine mit nur zwei bis fünf Mitgliedern. Durch eine Fusion könnten sie wieder stärker werden. Zudem wird ein Kreisverband mit starken Ortsverbänden im Landesverband besser wahrgenommen. Nach ausgiebiger Diskussion stimmte die Versammlung einstimmig dem Zusammenschluss mit der CDU Vorderes Kandertal zu.

Revision

Bernhard Winterhalter erinnerte an die Kommunalwahlen 2019, bei denen die CDU ihre fünf Sitze verteidigte. Bei den Bürgermeisterwahlen im Folgejahr konnte sich der CDU-Kandidat allerdings nicht durchsetzen. Sie freuten sich dagegen über die Wiederwahl von Patrick Rapp bei der Landtagswahl 2021, während bei der Bundestagswahl im September das Mandat von Diana Stcker das einzig positive Ergebnis war. Alles andere war für die CDU fast katastrophal. Der Stadtverband musste eine Reihe von Absagen verzeichnen, die auf das Vorgehen des Bundesvorstands bei der Nominierung des Kanzlerkandidaten zurückzuführen waren. „Armin Laschet hat bei Bundestagswahlen einen totalen Kollaps erreicht, wie ihn die CDU noch nie zuvor erlebt hat“, sagte Winterhalter. Der neue Präsident Friedrich Merz ist nicht frei von Belastungen und muss sich erst noch beweisen. Aber nach Laschet konnte er nur noch besser werden.

Finanzen

Finanziell ist der CDU-Stadtverband in Kandern kein Zuckerschlecken. Wie Schatzmeister Jürgen Felscher erklärte, muss auch ein kleiner Verlust verkraftet werden. Ihre Entschädigung wird mit dem Kreisverband ausgehandelt. Auf Nachfrage der zweiten Präsidentin, Ulrike Lerner, bestätigte Felscher, dass in den letzten vier Jahren keine einzige Spende eingegangen sei.

Wählen

Erster Präsident Bernhard Winterhalter, Zweite Präsidentin Ulrike Lerner, Schatzmeister Jürgen Felscher, Schriftführer Gabriel Grebenar, Beiräte Rudi Mayer, Peter Meindl, Sabine Knig, Siegfried Schlegel und Max Stterlin.

Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Günter Schmiederer und Norbert Arnold; seit 40 Jahren Bernhard Winterhalter, Peter Vlker, Detlef Seidler und Renate Voitl; seit 25 Jahren Rudi Mayer, Oskar Dehn und Ulrike Lerner. Eine besondere Ehre wurde Paul Lendle zuteil. Er ist seit 66 Jahren Mitglied der CDU, also ein Jahr nach der Gründung des Ortsvereins Kandern. Er erhielt das Ehrenzeichen in Gold mit einem Diamanten.

Mitglieder

Aktuell 38 (2018: 43).

Leave a Comment